• .

  • .

  • .

  • .

Abläufe in Job - Centern

Die Bundesregierung hat die Vorgabe des Bundesverfassungsgerichtes umgesetzt, die ARGE verfassungsgemäß zu gestalten. Ebenso wurden die Anzahl der möglichen Optionskommunen von bisher 69 auf 110 erhöht. Die ARGE hat meist einheitliche Arbeitsweisen, die Optionskommunen arbeiten teilweise unterschiedlich. Die unterschiedlichen Arbeitsweisen in der ARGE und Optionskommunen verursachen Kosten, die man vermeiden kann. Daher möchten wir Euch darum bitten, dass Ihr uns die Arbeitsabläufe Eures Job - Centers schildert:

Wir benötigen folgende Angaben:

  • Name und Ort des Job - Centers
  • Handelt es sich um eine ARGE oder Optionskommune?
  • Wie findet die Erst - Aufnahme Ihrer Daten statt?
  • Wie lange es bis zum Termin zur Antragsabgabe?
  • Übernimmt Ihr Sachbearbeiter auch weitere Leistungsmöglichkeiten?
    • Unterhaltsvorschuss
    • Sozialgeld
    • Kinderzuschlag
  • Wie lange dauert es bis zum Termin bei der Arbeitsvermittlung?
  • Wie werden Sie in Ihrem Job - Center behandelt?

Bitten senden Sie ihre Schilderung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn wir noch Fragen haben, würden wir uns kurzfristig noch mal bei Ihnen melden.

Nach Auswertung aller Schilderungen, werden wir diese in einem gemeinsamen Eckpunktepapier zusammenstellen, und dieses mit entsprechenden Verbesserungsvorschlägen an die Bundestagsfraktionen versenden.

f t g